Victoria Loges

von Nicoline van Harskamp

Victoria verwendet Symbole und Wörter, um Zeichen und Sätze zu erstellen. Mit diesen markiert sie Papier, Leinwand, Banner, Kleidung und neuerdings auch eine riesige Wand.

Victorias Texte sind, im Gegensatz zu ihrer leichten Stimme und ihrer leichten Erscheinung, schwer und stellen große Fragen: Was ist das Leben? Was sehe ich? Warum gibt es Fragen, die nicht beantwortet werden können? Sie erlaubt uns, diese Fragen zu interpretieren und zu beantworten, wie wir es wünschen - moralisch, wissenschaftlich, ästhetisch - doch sie hat ihre eigenen spezifischen Gründe, sie zu stellen.

In einer kürzlich erschienenen Audioarbeit beschreibt sie die Erfahrung, mit der Stimme eines Menschen aufzuwachen, der nicht irdisch zu sein scheint. In einer älteren Arbeit auf Leinwand hat sie einen Menschen dargestellt, der sich ihr auf ähnliche Weise präsentierte. Victoria hinterlässt uns die allgemeine, wichtige Frage, warum Menschen an Dinge glauben, die scheinbar nicht existieren.